OS X 10.9 Mavericks: Umstieg ohne Risiko mit „Schnellumschaltung“

Mavericks Installation mit Schnellumschaltung 10.9 - 10.8

Mavericks Installation mit „Schnellumschaltung“ zwischen 10.9 – 10.8

Teil 2 – „Schnellumschaltung“ zwischen 10.08  (Mountain Lion) und 10.9 (Mavericks)

Wie man in 3 Stunden OS X 10.9 Mavericks auf einer separaten Boot-Partition installiert:

Alle Jahre wieder steht ein neues OS X Release zur Installation bereit und dann stellt sich die Frage: Soll ich umsteigen und wie soll ich dabei vorgehen? Eines sollte man auf keinen Fall tun: „Mal schnell“ klicken und installieren. Es sei denn, man braucht seinen Mac eigentlich nicht. Lesen Sie dazu auch Teil 1: OS X 10.9 Mavericks: Umstieg ohne Risiko.

Für meinen Privatunterricht gilt: So schnell wie möglich die neue Version vorhalten, denn der nächste Hilfesuchende mit OS X 10.9 kommt bestimmt …

Wenn wir zwischen der vorhandenen OS X Version und Mavericks schnell hin und her schalten wollen, installieren wir 10.9 auf einer separaten, bootfähigen „Mavericks“-Partition. Ob diese auf einer externen oder internen Festplatte liegt, ist bei Verwendung von USB 3.0 (oder noch schnelleren) Platte zweitrangig.

Mein iMac hat noch keine USB 3.0 Ports, aber dafür neben der 256GB SSD eine 1TB Festplatte. Auf dieser richte ich eine Partition mit derselben Größe wie die SSD ein.

Bevor es losgeht, müssen wir noch entscheiden, wie wir unsere Daten und Programme auf die Mavericks-Partition bringen. Grundsätzlich gibt es zwei Varianten:

A. Wir installieren auf einem Klon unserer vorhandenen Boot-Partition (Dank an Dirk Küpper für den Hinweis als Antwort auf Teil 1)

B. Wir migrieren unsere Daten während oder nach der Installation

Ich empfehle die Variante B. Die Gründe sind:

  • Zeitersparnis bei großen Boot-Partitionen (laut Olaf Wendorff benötigt man für das Klonen von 1TB ca. 7-10 Stunden)
  • Eine saubere Installation ohne „Altlasten“ kann (besonders bei älteren Macs) sehr beschleunigend wirken.

Auf meinem iMac (Hier die Daten iMac 21.5 Zoll, Mitte 2011, 2,7 GHz i5, SSD 256 GB, HD 2 1 TB) habe ich für die Installation 3 Stunden benötigt.

Mavericks installieren – Schritt für Schritt:

Dauer (hoffentlich auch auf Ihrem Mac): 3 Stunden

Überblick gefällig? Hier ein Artikel mit Video dazu.

1. Mavericks-Partition einrichten

Partitonslayout für 10.9 Installation

Partitonslayout für 10.9 Installation

Dauer: 5 Minuten

Hinweis: Wenn eine vorhandene Platte neu aufgeteilt wird, kann dies auch Stunden dauern.

2. OS X 10.9 downloaden

Dauer: 25 Minuten (bei 32Mb/sec)

2.1 Optional: Installations-Stick erstellen

Dauer: 5 Minuten

Mit einem Installations-Stick, bzw. einer entsprechenden Disk-Partition kann man auch weitere Macs beglücken – man spart die Downloadzeit.

Anleitung von GIGA hier. Die „saubere“ Installation ist – entgegen GIGAs Aussage – auch ohne Stick möglich.

3. OS X 10.9 installieren und einrichten

Dauer: 25 Minuten, wenn Registrierung und Datenübernahme übersprungen werden

Wichtig: Bei der Installation einen neutralen Admin anlegen, d.h. Name und Account-Name dürfen mit keinem Benutzer übereinstimmen, der später migriert wird.

4. Migration des Benutzer-Accounts

Dauer: 1,5 Stunden für 240 GB

Für die Tests reicht es in der Regel, nur einen Benutzer-Account zu migrieren.

5. Nachlauf

Dauer: 20 Minuten

Nach dem ersten Start von Mavericks wird z.B. die Mail Datenbank aktualisiert. Auch die eventuell erforderliche Java Installation benötigt etwas Zeit.

Ergebnis

Nach circa 3 Stunden steht uns ein Mavericks-Testsystem zur Verfügung. Wenn wir bei den Tests auf unumgehbare Fehler stoßen, dauert die Rückkehr zum Produktivsystem so lange wie ein Neustart.

Außerdem können wir uns für die Tests Zeit lassen.

Ulrike John

Ich gebe Privatunterricht am eigenen Mac und informiere über andere Apple Produkte, wie z.B. iPod/iTunes. Mein Know-How vermittle ich gerne, z.B. im Gruppen- bzw. Einzelunterricht, sowohl online oder in Präsenzveranstaltungen. Vor-Ort gebe ich Mac Unterricht, iPad- iPhone Unterricht in Berlin, Brandenburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.